Gemeinschaftliches Wohnen

Im "Gemeinschaftlichen Wohnen" finden Menschen mit chronischen psychischen bzw. seelischen Erkrankungen ein dauerhaftes oder vorübergehendes Zuhause. Unsere 4 Wohngruppen, in denen ein möglichst alltagsnahes  Zusammenleben angestrebt wird, verfügen über insgesammt 40 Plätze. Jeder Bewohner soll die Möglichkeit haben, nach seinen individuellen Fähigkeiten und Interessen einer sinnvollen Beschäftigung nachzugehen. Einige Bewohner besuchen tagsüber die Werkstatt des Lebenshilfewerk Invitas oder gehen einer Beschäftigung in der HERR-BERGE nach. Die Beschäftigungsprojekte unserer sozialtherapeutischen Arbeit bieten beispielsweise die Möglichkeit im Bereich "naturnaher Gartenbau" und "artgerechte Tierhaltung tätig zu sein.

    • Zimmer
    • Bad
    • TV Anschluss
    • Telefon
    • WIFI
    • Einzel- oder Doppelzimmer jeweils mit Sanitärbereich
    • die meisten Zimmer haben einen Balkon oder eine Terasse
    • TV Anschluss, Wandradio, Telefon/ WIFI (optional)
    • gemeinsame Mahlzeiten in einer der 4 Wohngruppen
    • alltägliche Verrichtungen (Tischdienst, Zimmerreinigung ...) je nach Fähigkeit
    • Wäsche- und Essensversorgung durch die HERR-BERGE
    • Im Außenbereich befindet sich eine kleine überdachte Raucherinsel

      • Zimmer
      • Bad
      • TV Anschluss
      • Telefon
      • WIFI
      • Einzel- oder Doppelzimmer jeweils mit Sanitärbereich

      • die meisten Zimmer haben eien Balkon oder eine Terasse

      • TV Anschluss, Wandradio, Telefon/ WIFI (optional)

      • gemeinsame Mahlzeiten in einer der 4 Wohngruppen

      • alltägliche Verrichtungen (Tischdienst, Zimmerreinigung ...) je nach Fähigkeit

      • Wäsche- und Essensversorgung durch die HERR-BERGE

      • Im Außenbereich befindet sich eine kleine überdachte Raucherinsel

      • das Finden einer sinnvollen und den Fähigkeiten entsprechenden Tätigkeit
      • persönliche Stärken fördern
      • Fähigkeiten im jeweiligen Arbeitsumfeld erlernen
      • eine Tagesstruktur bieten
      • sozialen und kommunikativen Umgang mit Mensch und Tier trainieren und fördern

      Aufnahmekriterium für die stationäre Betreuung erwachsener Menschen ist das Vorliegen einer Beeinträchtigung durch eine psychische Erkrankung nach §99 SGB IX. Der individuelle Hilfebedarf wird im Rahmen des Integrierten Teilhabeplans ITP ermittelt. Auf Antrag erfolgt durch den örtlichen Sozialhilfeträger nach Prüfung der Einkommens- und Vermögenssituation des Antragstellers die Kostenübernahme ggf. anfallender Differenzbeträge für die Begleichung vertraglich vereinbarter Entgelte.

      Aufnahmekriterium für die stationäre Betreuung erwachsener Menschen ist das Vorliegen einer Beeinträchtigung durch eine psychische Erkrankung nach §99 SGB IX. Der individuelle Hilfebedarf wird im Rahmen des Integrierten Teilhabeplans ITP ermittelt. Auf Antrag erfolgt durch den örtlichen Sozialhilfeträger nach Prüfung der Einkommens- und Vermögenssituation des Antragstellers die Kostenübernahme ggf. anfallender Differenbeträge für die Begleichung vertraglich vereinbarter Entgelte.

      • das finden einer sinnvollen und den Fähigkeiten entsprechenden Tätigkeit

      • persönliche Stärken fördern

      • Fähigkeiten im jeweiligen Arbeitsumfeld erlernen

      • eine Tagesstruktur bieten

      • sozialen und kommunikativen Umgang mit Mensch und Tier trainieren und fördern

      Beschäftigungsprojekte

      die Tierversorgung spielt eine wichtige Rolle im Tagesablauf der Bewohner
      • das finden einer sinnvollen und den Fähigkeiten entsprechenden Tätigkeit

      • persönliche Stärken fördern

      • Fähigkeiten im jeweiligen Arbeitsumfeld erlernen

      • eine Tagesstruktur bieten

      • sozialen und kommunikativen Umgang mit Mensch und Tier trainieren und fördern

      Beschäftigungsprojekte

      die Tierversorgung spielt eine wichtige Rolle im Tagesablauf der Bewohner
      • das finden einer sinnvollen und den Fähigkeiten entsprechenden Tätigkeit

      • persönliche Stärken fördern

      • Fähigkeiten im jeweiligen Arbeitsumfeld erlernen

      • eine Tagesstruktur bieten

      • sozialen und kommunikativen Umgang mit Mensch und Tier trainieren und fördern

      Innenbereich

      • Kochgruppe / Backgruppe / Waschgruppe
      • Alltagspraktische Trainingsangebote
      • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten
      • Holzwerkstatt

      Außenbereich

      • Naturnaher Gartenbau
      • Artgerechte Tierhaltung
      • Ökologisch orientierter Landbau
      • Gewächshaus
      • Streuobstwiese
      • Brennholzaufbereitung

      Leiter der Projektarbeiten ist Heiko Ebert

      Beschäftigungsprojekte

      Kartoffelernte

      Innenbereich

      • Kochgruppe / Backgruppe / Waschgruppe
      • Alltagspraktische Trainingsangebote
      • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten
      • Holzwerkstatt

      Außenbereich

      • Naturnaher Gartenbau
      • Artgerechte Tierhaltung
      • Ökologisch orientierter Landbau
      • Gewächshaus
      • Streuobstwiese
      • Brennholzaufbereitung

      Beschäftigungsprojekte

      Kartoffelernte auf dem hauseigenen Feldern

      Gemeinschaftliches Wohnen in der HERR-BERGE

      Ansprechpartner ist Heimleiter Uwe Schröder & Bereichsleiter Frank Kracmar
      Kontakt :
      An der HERR-BERGE 1-9, 08321 Zschorlau
      Telefon 037752 54174 / 03775254207
      E-Mail uwe.schroeder@herr-berge.de / frank.kracmar@herr-berge.de